Architektur

Ebenso wie ein Architekt, der Häuser baut, muss ein Software-Architekt seine Werkzeuge beherrschen. Eines davon ist UML (Unified Modelling Language), die sich als Sprache zur Beschreibung von IT-Architekturen etabliert hat. Es handelt sich um eine standardisierte grafische Notation. Damit werden Strukturen und Abläufe in Softwaresystemen anschaulich beschrieben.

Für mich bietet die UML zwei wichtige Aspekte, die bei der Umsetzung von Anforderungen in ein IT-System von entscheidendem Vorteil sind:

Erstens, die Möglichkeit eine Verbindung zwischen reeller Anforderung und abstrakter Abbildung im Software-Modell zu schaffen.
In Workshops werden zusammen mit Ihnen alle Anforderungen an das Software-System mit so genannten Anwendungsfällen beschrieben. Sie bilden den Anforderungskatalog an das Haus, das entstehen soll.

Zweitens, kann ich als Architekt meine gesamte Erfahrung dazu nutzen, den Bauplan für das Haus umzusetzen. Ich plane Zimmer, Türen, Fenster, Versorgungssysteme und alle weiteren Gegenstände die zum Leben im Haus notwendig sind.

Die Vorteile, einer durchdachten Architektur sind:

  • Weitere Anforderungen können jederzeit hinzugefügt werden
  • Qualitätssicherung kann sehr gut umgesetzt werden
  • Die Projektplanung wird erleichtert

Für Sie als Auftraggeber entsteht hierdurch hohe Investitionssicherheit.